#96 - Ein letztes Mal?

Hallo Ihr Lieben,

hoffentlich geht es Euch allen gut und Ihr habt einen entspannteren Tag als ich gehabt. Bei mir neigt es sich nun voll und ganz dem Ende zu und es wird echt ernst. Morgen fliege ich schon los und ich kann es echt nicht glauben. Ich kriege diese Information "Morgen siehst Du Deine Gastfamilie für sehr sehr lange nicht mehr" nicht in meinen Kopf hinein. Seit vorgestern bin ich am Packen und es macht echt keinen Spaß. Zwar freue ich mich schon sehr auf zu Hause, aber so viel packen zu müssen ist nicht so genial und bedeutet Stress!
Eigentlich war ich fest davon überzeugt, keine Probleme mit dem Gepäck zu bekommen, aber Puszekuchen.. Ein Vakuumbeutel ist kaputt gegangen und das bedeutet also weniger Platz. Die B7cher über Brasilien von zu Hause sind einfach viel zu schwer und die ganzen Geschenke (unter anderem auch Parfums, etc) müssen ja auch irgendwie mit. Ich war echt kurz vorm Durchdrehen, aber nun habe ich mich spontan dazu entschieden, ein kleines Paket nach Hause zu schicken. Also habe ich alle Bücher, zwei Mappen (Schule und Ankunftsseminar damals), ein Parfum und noch ein bisschen Kleinkrams in einen Karton gestopft und habe diesen heute mit meiner Gastmutter zur Post gebracht. 36 Euro kostet mich der 4,2kg Spaß, aber es ist weitaus billiger, alsam Flughafen für Übergepäck zu zahlen. Es ärgert mich sehr, dass die Waage hier zu Hause 5kg angezeigt hat und sich dann bei der Post herausstellte, dass es nur 4,2kg sind und ich für den selben Preis bis zu 5kg verschicken könnte, aber egal. 4,2kg sind 4,2kg und das hilft mir auf jeden Fall.

Ich schreibe diesen Beitrag nun übrigens auch von meinem Handy aus, da mein Laptop gerade am Laden ist und danach auch schon im Handgepäck verstaut wird. Ich möchte einfach endlich alles fertig haben, damit es morgen hoffentlich entspannter wird. Deshalb ist der Text nun auch nicht so schön ebenmäßig mit Blocksatz geschrieben und meine Signatur befindet sich ab vom Schuss, aber es reicht, um Euch auf dem Laufenden zu halten :-)

Ich habe ja erzählt, dass ich bereits meinen letzten Schultag hatte, jedoch bin ich donnerstag undfreitag letzter Woche noch in der Schule gewesen, da es mir zu Hause alleine zu langweilig wurde. Meine Gasteltern müssen leider arbeiten und jeden Tag mit ihnen zur Arbeit zu kommen wird auf Dauer auch langweilig. Da meine Klasse bald eine Tanzaufführung haben wird, haben sie nun jeden Nachmittag bis abends Probe und deshalb hatte niemand Zeit, mit mir einen letzten schönen Tag (Abschiedsfeier) zu verbringen. Das hat mich schon etwas traurig gemachr, aber man kann halt nicht alles haben. Heute hat sich dann aber doch noch spontan etwas einrichten lassen und wir werden nach der Probe alle zusammen Pizza essen gehen.

Ich kann es echt noch nicht fassen, dass ich morgen in ein Flugzeug einsteigen werde, das mich für sehr lange Zeit von meiner Gastfamilie trennen wird. Es ist genauso wie damals beim Abflug in Deutschland. Erst beim letzten Abendessen ist es mir bewusst geworden und beim Abschied am Flughafen konnte ich vor weinen kaum noch atmen.. Hoffentlich klappt alles mit den Flügen, da ich beim Umsteigen nur eine halbe Stunde Zeit habe. In Brasilien ist aber - vor allem gerade jetzt zur WM - fast alles verspätet und deshalb mache ich mir da echt Sorgen :D

Wenn ich in Rio W-lan haben werde, was ich bei zehn Stunden Aufenthalt am Flughafen für notwendig halte, dann werdet Ihr noch einmal kurz von mir hören, vielleicht auch ein bisschen davon lesen, wie der Abschied verlief, etc. Aber nun muss ich eigentlich langsam mal aus dem klimatisierten Zimmer raus und im Wohnzimmer meine Koffer zuende packen..

Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend und an alle, die noch im Ausland sind: Habt noch eine tolle Restzeit! :-) Viele liebe Grüße (vielleicht zum letzten Mal) aus Brasilien und macht's gut!



Eure



Kommentare

  1. Olá!
    Oh je! Ich kann mir gut vorstellen, wie gerade alle im Dreieck springen :D !
    Deine Gastfamilie, weil Du bald fehlen wirst (so war es beide Male bei uns),
    Deine Familie, weil Du endlich wieder nach Hause kommst und
    Du, weil Du Dein neues Zuhause verlässt, um wieder in Deinem alten anzukommen.
    Aber wie wird das sein? Gefühlschaos!!!
    Ich habe die letzten Tage ab und zu mal gedacht, wie es Dir und Deiner Familie wohl so geht...
    Denn in weniger als vier Wochen wird es bei uns ja auch soweit sein, dass Nel wieder zurückkommt.
    Vielleicht schaffst Du es ja, ein bisschen darüber zu schreiben, wie das Ankommen bei Dir so war/ist, um uns und die anderen, die auf ihre Kinder warten, ein wenig einzustimmen ;). Aber kein Stress, komm erst mal richtig zu Hause an!

    Boa viagem!
    Abraços,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Oh man, die Reise klingt echt anstrengend. Vorallem der Abchied. Und auch wieder so schön beschrieben von dir.:) Aber das mit dem Paket schicken ist ne echt super Lösung. Ich wünsche dir alles Gute für deinen Neustart daheim. ;)
    Dein Blog ist echt interessant..
    Grüsse Carsten

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

#49 - Versicherungen

#98 - Vorbei und nun?

#99 - Ein Neuanfang