#93 - Noch ein Monat

Hallo Ihr Lieben,

hoffentlich geht es Euch gut. Wie Euch der Titel schon sagt, bleibt mir nur noch ein Monat hier. Heute in genau einem Monat habe ich schon eine Nacht in Rio hinter mir und werde mich bald auf den Weg zum Flughafen machen. Um 22:15 Uhr brasilianischer Zeit wird dort mein Flieger heimwärts starten. Ich kann es ehrlich gesagt kaum abwarten. Ich weiß, dass man von sehr vielen Austauschschülern hört und liest, wie traurig sie doch sind und dass sie überhaupt nicht mehr nach Hause mögen, aber bei mir ist die Vorfreude einfach größer. Das heißt ja auch gar nichts schlechtes. Natürlich werde ich vieles hier vermissen. Am meisten davon meine Gastfamilie, welche mir total an's Herz gewachsen ist. Sie tun wirklich so viel für mich und wir verstehen uns total gut. Aber andersrum freue ich mich wahnsinnig darauf, meine Familie endlich wieder in die Arme schließen zu können und mein altes Leben wiederzuhaben. Natürlich wird sich in der Zeit, in der ich nicht zu Hause war, einiges geändert haben, aber noch gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass zumindest zu Hause das meiste noch beim Alten geblieben ist :-)

Samstag war es dann endlich so weit und mein drittes und letztes Paket ist angekommen. Ich habe mich wirklich so sehr gefreut und war total aus dem Häuschen. Meine Familie hat auch ein paar Geschenke für uns alle mitgeschickt. Ein paar davon habe ich dann bereits beim Öffnen herausgenommen und versteckt, damit ich etwas für den Abschied habe. In dem Paket war sogar ein Glas Leberwurst!

Gestern war Muttertag und ich bin extra ein bisschen früher aufgestanden, um meiner Gastmutter ein Frühstück vorzubereiten. Leider konnte ich bereits um sechs Uhr nicht mehr weiter schlafen, sodass ich dann also schon so früh morgens aufgestanden bin und den Pfannkuchenteig angerührt habe. Da in dem Paket ja auch ein Glas Leberwurst dabei war und ich es viel lieber mit einem "ordentlichen" Brötchen genießen wollte, habe ich mir schnell einen Überblick über die vorhandenen Zutaten verschafft und dann im Internet nach Rezepten geguckt. Dabei raus kam ein simples Rezept für Brötchen mit einem sehr hohen Anteil an Weizenkleien, da wir davon eh sehr viele haben. Dann habe ich die Brötchen schnell gebacken, die Pfannkuchenrollen mit Nutella gemacht, einen Kaffee gekocht und habe meine Gastmutter damit "überrascht". Sie ist genau zur richtigen Zeit aufgewacht und hat dann auch sofort gefrühstückt. Dazu habe ich ihr noch eine Silikonbackform geschenkt, da Brasilianer ja übertrieben oft Kuchen machen und meine Gastmutter so etwas noch nicht kannte.

Danach habe ich meiner Gastfamilie den Inhalt des Pakets gezeigt und sie waren total überrascht, wie viel mir meine Familie geschickt hat. Leider mögen sie aber kein Marzipan, keine Leberwurst und keine Lakritze, also auch kein türkischen Pfeffer. Jedoch liebe ich all das und habe auch kein Problem damit, es alleine vernichten zu müssen hahaha. Den Rest gönne ich ihnen natürlich, da ich es zu Hause problemlos überall und jederzeit kaufen kann.
 

 Ich habe es so genossen, endlich wieder Leberwurst zu essen (haltet mich ruhig für verrückt)
Ebenfalls eine große Liebe von mir
 Meine Gastschwester hat sich in die "Prinzenrolle" verliebt. Sowas kannte sie nur aus einem Film.
 Der Inhalt vom Paket und vorne noch das Frühstück für meine Gastmutter
 Açaí
Auch über die Lakritztüten habe ich mich sehr gefreut. Meine Gastfamilie mochte es nicht


Das war es nun auch schon wieder und ich melde mich, sobald es etwas Neues zu berichten gibt. Macht's alle gut und habt noch einen schönen Tag. An alle die mich kennen: Bis in 32 (weil ich ja erst am nächsten Tag ankomme) Tagen!


Eure


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

#98 - Vorbei und nun?

#49 - Versicherungen

#99 - Ein Neuanfang