#79 - Feliz Natal e boas festas!

Hallo Ihr Lieben!

Ich hoffe, dass Ihr alle ein tolles Weihnachtsfest hattet. Ob klein oder groß, mit vielen oder wenigen Geschenken,  mit echtem- oder mit einem Plastikbaum, zu Hause oder weit weg. Dieses Weihnachten ist für viele von uns ein ganz besonderes gewesen. Für mich zumindest war es das, denn es war das erste Weihnachten ohne meine Familie und in einem anderen Land. Ich bin schon ein bisschen traurig (gewesen), dass ich meine Familie nicht bei mir hatte, aber mit diesem Gefühl bin ich wenigstens nicht alleine, da es tausenden Austauschschülern gestern so ging und da ich ja hier auch eine super tolle Familie habe :-) Ich bin wirklich so dankbar für alles, was ich bis jetzt erleben durfte. Dieser Dank geht an alle meine Verwandten und meine Freunde in Deutschland und meine Gastfamilie und Freunde hier in Brasilien! Ich habe so ein Glück, so etwas machen zu können. Die Chance, in eine komplett andere Kultur tauchen zu können, zu sehen, was hinter den Kulissen steckt und zwischen den Zeilen lesen zu lernen. Würde ich nur einen Urlaub in Brasilien machen, würde ich niemals so viel über Land und Leute erfahren, denn bei einem Urlaub gewinnt man nur Oberflächliches. Wenn man aber für eine solch lange Zeit direkt mitten drin ist, lernt man eine ganz schöne Menge. Und dazu gehört auch Weihnachten.

Es war jetzt nichts komplett anderes, aber es war anders. Diejenigen, die meinen Beitrag von vorgestern gelesen haben, wissen, was meine Weihnachtsrituale sind, wie ich Weihnachten üblicherweise gefeiert habe. Nun möchte ich nicht lange drum herum reden, sondern direkt mal anfangen, den Tagesablauf zu schildern:

Da wir momentan Sommerferien haben, schlafen meine Gastschwester und ich immer relativ lang. Ich bin um zehn Uhr aufgestanden und habe mir Frühstück gemacht. Meine Gasteltern arbeiten beide im Shoppingcenter und dieses hatte gestern noch auf. Also mussten beide arbeiten. Meine Gastschwester hat bis um fünf Uhr nachmittags geschlafen :D In der Zwischenzeit habe ich im Wohnzimmer und in der Küche aufgeräumt und geputzt, damit meine Gasteltern nach der Arbeit nicht noch putzen müssten. Als es zwei Uhr mittags und ich gerade am Geschirrspülen war, hörte ich mein Handy vibrieren und dachte nur "Ruft mich jetzt schon wieder jemand Unbekanntes an?!", da mich bestimmt wöchentlich irgendwelche unbekannten Nummern anrufen. Trotzdem habe ich mich dazu entschlossen, den Anruf anzunehmen, was sich dann auch gelohnt hatte. Es war meine Familie! Angezeigt wurde eine Nummer aus Salvador, Bahia (Nordosten Brasiliens). Ich habe mich echt total gefreut, dass sie angerufen haben und habe dann auch mit jedem einmal gesprochen. Sogar mit unserer chilenischen Austauschschülerin und meinem Hund Django :D Naja ok, eigentlich habe ich bei meinem Hund nur andauernd "Djangooo, ja wo ist das Leckerlie? Such das Leckerlie!" gerufen :D Das hat mich echt total doll gefreut, dass Ihr angerufen habt! Küsschen an Euch!

Ich saß dann noch ein paar Stunden am Laptop und habe nicht viel gemacht. Konnte ich ja auch nicht, da meine Gastschwester immer noch am Schlafen war und ich sie nicht mit irgendeinem Lärm aufwecken wollte. Dann kam meine Gastmutter kurz vorbei, denn sie hatte in der Pause noch schnell ein paar Sachen vom Supermarkt besorgt und sie dann vorbeigebracht. Dann habe ich mich auch langsam fertig gemacht und meine neuen Klamotten, die wir extra für Weihnachten gekauft haben, angezogen.
Um zehn Uhr abends kamen dann auch meine Gasteltern von der Arbeit wieder und es konnte losgehen. Es wurde Farofa, Reis und das Weihnachtshuhn-/ oder die Weihnachtspute gekocht/gebacken. Nebenbei hatten wir auf dem Fernseher die live DVD von der Coldplay 2012 Show am Laufen und die Stimmung war so gut. Ich war eigentlich die ganze Zeit am Hin-und herlaufen und habe mitgesungen :D (Jetzt gearde ertönt die selbe Musik aus irgendeinem Haus der Nachbarschaft!) Um ca. elf Uhr kamen dann noch zwei Arbeitskollegen von meiner Gastmutter vorbei und haben frohe Weihnachten gewünscht. Kurz vor dem Essen sind sie dann auch wieder gegangen. Das Essen war kurz vor Mitternacht fertig und konnte dann schon auf dem Tisch platziert werden. Dann haben wir mit der Bescherung angefangen, da wir beschlossen hatten, nicht bis heute damit zu warten :D
Wir haben uns dann gegenseitig die Geschenke gegeben und für mich gab es folgendes:

- Microsoft Office 2013 Home and Student
- Geschenkgutschein von einem Laden im Schoppingcenter
- Geld von meiner Gastoma aus Belém
- Schokolade
- Eine Karte mit Schokolade vorne drauf von meiner Gastmutter

Ich finde das echt so großzügig und lieb von ihnen! Nachdem wir die Geschenke übergeben haben, haben wir uns dann an den Tisch gesetzt und gegessen. Es war echt so lecker und das Geflügel war total zart und saftig. Wir haben dann bis um ca. ein Uhr morgens gegessen und sind dann um zwei Uhr ins Bett gegangen. So ging dieser Tag zuende und ich bin total glücklich und immer noch satt von gestern :D

 Geschenk an Gasteltern
 Geschenk an Gasteltern
 Das ist sowas wie klein gehackte Chips. Das isst man mit Fleisch und Reis
 Habe vergessen, das Bild zu drehen. Das ist Farinha; damit macht man Farofa.
 Bei Euch gibt's Plätzchen - bei uns Früchte
 Mein Adventskalender mit Weihnachtsliedern

 Das ist Farofa
 Meine Geschenke



 Nochmal Farofa
 Der Geschenkgutschein
 Die Karte von meiner Gastmutter

Mein Arm ist da ein bisschen doof platziert, aber egal :D


So, nun wünsche ich allen noch schöne Festtage und macht's wie immer gut




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

#49 - Versicherungen

#98 - Vorbei und nun?

#99 - Ein Neuanfang