#76 - Huch, doch ein bisschen Weihnachtsstimmung

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe nun schon seit ein paar Tagen Ferien, was ich vergessen habe zu erwähnen, und deshalb bin ich öfters bei meiner Gastmutter auf der Arbeit, wo ich das Internet nutzen kann. Hoffentlich freut Euch das auch ein bisschen, dass ich etwas öfter bloggen kann :-) Es passiert zwar nicht ganz so viel, aber ich habe jedenfalls Spaß daran, Euch von allem ein bisschen mitzuteilen.
Leider ist die Frau vom Internet nun aber immer noch nicht zu Hause gewesen und hat das Internet installiert.. Wir haben bereits den Router und ein eingerichtetes Netzwerk, jedoch muss man uns das Internet zu Hause einschalten.

Gestern kam ich spontan auf die Idee, Plätzchen zu backen, nachdem wir dann auch alle Zutaten zu Hause hatten. Also habe ich angefangen, aufzuräumen. Dann habe ich die Zutaten geholt und bereits da ist mir etwas aufgefallen: Das Mehl ist bereits mit Backpulver vermischt. Hm ok, also habe ich mir gedacht, dass das wohl nicht so schlimm werden kann und habe munter weitergemacht. Dann fehlte eine Waage. Zu Hause haben wir einen Messbecher, wo auch Spalten für Mehl und Zucker mit Grammanzeige sind, also habe ich danach gesucht, jedoch nur einen normalen Messbecher gefunden. Also habe ich geschätzt und alles pi mal Daumen in die Schale gegeben :D Als es dann um die Butter ging, ich sie aber bereits in die Schüssel gegeben hatte, ist mir aufgefallen, dass Brasilianer ja immer gesalzene Margarine und Butter verwenden. Also habe ich schnell nachgeguckt und zu meinem Pech hatte ich dies zu spät getan :D Also habe ich noch einmal großzügig zum Zuckerglas gegriffen und noch ordentlich etwas dazugegeben, in der Hoffnung, dass dies den salzigen Geschmack übertreffen würde. Tja falsch gedacht. Ich hatte dann also einen ziemlich grobkörnigen Teig, da der Zucker nicht ganz so fein wie zu Hause ist, habe es aber trotzdem positiv gesehen und ihn dann für eine bestimmte Zeit in den Kühlschrank verlagert.
Dann ging es an's PlätzchenSCHNEIDEN, da wir ja keine Ausstechformen hatten. Die Plätzchen sahen gar nicht mal so katastrophal aus, wie ich es erwartet habe :D Wir haben ca. die Hälfte des Teigs mit Kakaopulver vermengt und Schokokekse gemacht.

Als dann auch alle Kekse fertig waren, kam meine Gastmutter von der Arbeit wieder und hatte einen ganzen Weihnachtseinkauf dabei: Kunstbaum (1,80m groß), Dekoration für den Baum, Tischdecke. Ich habe dann mit ihr zusammen den Weihnachtsbaum aufgestellt und ihn geschmückt. Was heißt aufgestellt.. wir haben ihn quasi selber zusammengesteckt. Jeden einzelnen Ast musste man auseinanderziehen. Die Äste sind alle aus einem Draht. Das ist aber eigentlich ganz praktisch, da man sich den Baum dann so zurecht biegen kann, wie man ihn haben will und kann ihn dann auch noch mehrere Jahre benutzen. Aber ich bevorzuge immer noch den gut duftenden echten Weihnachtsbaum :-)
Es ist nun doch schon eine leichte Weihnachtsstimmung aufgekommen, was mich total freut!






 Ups... VERBRANNT!



 Dieses braune Pulver da ist Zimt.







Wieder nur ein kurzer Beitrag gewesen, aber sonst ist nichts passiert.
Liebe Grüße an alle und macht's gut!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

#49 - Versicherungen

#98 - Vorbei und nun?

#99 - Ein Neuanfang