#75 - Achja, mein Paket ist angekommen

Hallöchen,

ich hoffe doch sehr, dass es allen gut geht, egal wo Ihr gerade seid. In Deutschland schneit es bereits, alles ist weihnachtlich geschmückt, abends schlendert man gemütlich über den Weihnachtsmarkt, nascht gebrannte Mandeln, trinkt Glühwein und freut sich auf Weihnachten. Das war 16 Jahre (lassen wir mal das Glühweintrinken weg) normal für mich, doch nun erlebe ich das erste Mal Weihnachten ohne Schnee, ohne Kälte, in einer anderen Familie, in einem anderen Haus, in einem anderen Land, auf einem anderen Kontinent. Alles, was für mich gewöhnlich war, fehlt mir doch schon ein wenig. Aber dennoch ist es interessant und aufregend, eine andere Art und Weise, dieses Fest zu feiern, kennenzulernen. Und ein paar Sachen, die ich zu Hause geliebt habe, hat mir meine tolle Familie in einem Paket geschickt :-) Ich war schon total hoffnungslos, da das Paket bereits sechs Wochen unterwegs war. Aber dann, am Abend nach meinem Geburtstag, stand unser Nachbar am Tor und hat gerufen, dass er ein Paket für uns hat. Meine Gasteltern waren arbeiten und meine Gastschwester hat geschlafen, also bin ich raus und habe es dankend angenommen. Drinnen im Wohnzimmer habe ich dann den Absender gesehen und mich riesig gefreut und es natürlich sofort mit dem größten Messer im Hause aufgeschnitten, bzw. zerfetzt :D

Die Tüte Chips musste leider drunter leiden und ähnelte eher einem Blatt Papier :D Ich bin so unendlich glücklich darüber, dass sogar ein Adventskalender im Paket drin war, denn Weihnachten oder Dezember ohne Adventskalender geht einfach nicht. Ich mache es so, dass meine Gastschwester und ich jeden Tag abwechseln, sodass sie nicht dabei zusehen muss, wie ich jeden Tag genüsslich meine Schokolade futtere :D

Mein Opa backt die besten Kekse auf Erden und hat mir auch ein Paket mit Weihnachtsgebäck geschickt *-* Ich bin mal gespannt, wann dieses ankommt.
Meine Gastmama ist gerade los, noch etwas einkaufen und sie bringt Schokolade und Zimt mit, damit wir auch Plätzchen  backen können. Mal sehen, wie diese sein werden. Wir haben keine Ausstechformen und ich glaube auch kein Backpapier. Aber was nicht passt, wird passend gemacht, nicht wahr? Dann muss ich halt Plätzchen schneiden :D 





Ich habe übrigens auch gefilmt, wie wir hier Brigadeiros machen und es so kurz und einfach wie möglich zusammengeschnitten und bei Youtube hochgeladen. Das könnt Ihr Euch nun hier ansehen. Ich hoffe, dass es gut zu verstehen ist, wie man Brigadeiros macht. Ansonsten hier noch einmal:

- 1 Paket leite condensado oder "Milchmädchen"
- Kakaopulver
- Margarine
- wenn man möchte: 1 Paket creme de leite
- Schokostreusel
- kleine Förmchen

1. Leite condensado / Milchmädchen in einen kleinen Topf geben, Kakaopulver dazuschütten, einen Esslöffel Margarine hinzufügen und verrühren
2. Erhitzen bis es kocht. ACHTUNG: Die ganze Zeit umrühren. Wenn es anfängt zu kochen, weiter rühren und kurz kochen lassen. Dann vom Herd nehmen
3. Die Masse auf einen Teller geben und abkühlen lassen
4. Hände waschen und anschließend leicht mit Margarine oder Öl einfetten
5. Einen halben Esslöffel Masse in die Hände nehmen und zu einem Ball formen
6. Anschließend in Schokostreuseln welzen (am besten gibt man die Schokostreusel in eine Schale)
7. Fertigen Brigadeiro in ein kleines Förmchen geben. FERTIG



 Liebste Grüße und macht's gut




Kommentare

  1. Das Video geht nicht. Youtube hat das in Deutschland gesperrt, weil das geschützte Musik drin ist. :-( Aber deine Teste sind klasse, Jessi. Weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein wie ätzend.. In Brasilien ist es wegen der Gema nicht gesperrt worden :-(
      Naja, ich habe ja ein Rezept dazu hochgeladen. Danke Dir und liebe Grüße :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

#49 - Versicherungen

#98 - Vorbei und nun?

#99 - Ein Neuanfang