#47 - De impaciência e antecipação

Hallo meine Lieben,

die Zeit vergeht wie im Flug, wer merkt das noch? Mein Kalender ist fast durchgestrichen, die Sommerferien sind auch schon bald und heute kommt auch schon der lang ersehnte Gegenbesuch unserer Ungarnaustauschpartner.
Erstmal muss ich Euch etwas nicht ganz so tolles erzählen:
Plötzlich habe ich eine andere Platzierung. Vier Tage nachdem ich meine Gastfamilie erhalten hatte, schrieb mich diese in der Nacht an und meinte, dass sie nicht meine Gastfamilie sein werden, weil ich bereits für jemand anderen "vorgesehen" war. YFU Brasil hat anscheinend einen Fehler gemacht und mich zweimal vergeben. Und YFU Deutschland denkt bestimmt, dass ich von all dem gar nichts weiß. Ich habe diese Nacht wirklich viel geweint, weil ich gemerkt habe, wie sehr ich die Familie in mein Herz geschlossen habe. An einem anderen Tag bestätigten sie mir dann, dass alles fest sei. Sie bekommen ein anderes Mädchen aus Deutschland und ich komme nach Parauapebas, auch in Pará, aber nochmal acht Stunden weiter südlich. Ich war total davon abgeneigt und wollte da nicht hin, aber mittlerweile möchte ich so schnell es geht wissen, wer meine Gastfamilie ist. Doof, dass die sich nicht bei mir melden. Eins weiß ich aber schon: Sie können nur Portugiesisch. Einerseits blöd, da ich am Anfang in's kalte Wasser geschmissen werde, aber andererseits auch total gut, weil ich dann schneller und besser Portugiesisch lerne.
Ich habe meine Absage vom Teilstipendium noch einmal überprüfen lassen und es kam tatsächlich etwas dabei raus: 500€. Es ist wirklich nicht viel, aber besser als nichts! Ich kann jetzt echt nur hoffen, dass meine Eltern die Kosten trotz allem auf sich nehmen. Ich weiß, was das bedeutet, aber ich wäre Ihnen so dankbar. So unendlich doll! Leider kann ich nicht noch mehr Geld dazu beisteuern. Ich gehe babysitten, aber davon lässt sich kein Austauschjahr finanzieren. Vor allem nicht, weil ich zur Zeit immer seltener dahin gehe (die brauchen mich momentan nicht so häufig). Hat wer von Euch noch Ideen, was ich in den letzten beiden Monaten noch machen kann, damit ich ein bisschen Geld verdiene? Jeden Tag schreibe ich Firmen über Firmen an, doch leider immer nur Absagen. Jetzt merke ich wirklich, dass es stimmt: Keiner hat etwas zu verschenken! Doch man hört doch so oft, dass die Firmen wie xy viele Projekte finanziell unterstützen..
Es ist Ende Mai und es hört nicht auf, zu regnen, unfassbar!



Macht's gut

Kommentare

  1. Kellnern? Im Supermarkt Regale einräumen? Zeitungen austragen? :) Ich wünsche dir SOOOO sehr, dass das alles klappt!! :) Und lass von dir hören wenn du was über deine neue Gastfamilie weißt! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe Zeitungen ausgetragen, kann wirklich schrecklich sein, aber es hilft, ich habe knapp 50 Euro im Monat bekommen.
    Ist zwar nicht mehr viel, wenn du jetzt anfaengst aber besser als nichts.
    Und vielleicht Nachhilfe, fuer den Endspurt vor dem Schuljahresende...
    Viel Glueck, auch mit deiner Gastfamilie!
    Viele Gruesse aus Australien!
    Hannah

    AntwortenLöschen
  3. Danke Euch beiden!
    Lea: Kellnern tu ich bei uns im Restaurant manchmal :-)
    Hannah: Danke und liebe Grüße zurück :-) Zeitungen austragen ist echt Hölle, vor allem im Winter :D Ich habe das selber ne lange Zeit gemacht
    Ich werde alles versuchen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

#98 - Vorbei und nun?

#49 - Versicherungen

#99 - Ein Neuanfang